Romy in Norwegen

Dort, wo nicht mal mehr der Pfeffer wächst...
 

Meta





 

Volltreffer.

Echt, ich bin sowas von sprachlos. Diese Family hier ist mit Abstand das Beste, was mir passieren konnte. Das fing schon gestern genial an: Ich komm abends um Fünf an, liegt Kirsten (Mutter, alleinrziehend, 45) erstmal auf dem Sofa auf der Terrasse, Decke drüber, Kippe in der Hand. "Oohjee, ich hab einen Schädel. Wir haben bis um 6 gesoffen gestern, ich bin sowas von fertig. Wir bestellen jetzt erstmal Pizza, ich hab keinen Bock zu kochen!" Schon gewonnen. Allein DIESE Aussage hätte ich in Skien in 20 Jahren nicht gehört. Da trocknet eher der Oslofjord aus.

So, jetzt zum Thema Pizza, das ist nämlich auch kurios hier. Bisher war ich natürlich wie jeder normale mitteleuropäische Mensch der Annahme, dass 20 Euro für eine Pizza echt happig sind. Als die beiden Pizzen aber eintreffen, stelle ich fest, dass das hier Kingsize-Pizzen à 50 cm sind. Dazu wird in Norwegen vorwiegend Hvitløksaus, also Weißzwiebelsauce (so eine Art Sourcream-Brühe) gegessen. Die wird gleich in 3 Paketen mitgeliefert. An so einer Mordspizza können also locker 3 Leute essen und so war das auch. Genial. Pizza, Cola und hinterher Kuchen auf dem Tisch. Es war windig, aber in einer Lammkuscheldecke auf diesem genialen schicken Sofa auf der Terrasse (unter einem Heizpilz) hat sich das echt aushalten lassen. Der Jacuzzi im Garten wird auch irgendwann getestet. Da freut man sich doch richtig auf den Winter.

Die Frau ist wirklich genial, vor allem ist sie junggeblieben und geht gern weg. Und meinte, am Wochenende geht's auf eine hyttetur in die Telemark (hinter Skien, hurra!), ob ich Lust hab, mitzukommen. Ja, aber hallo! Hyttetur sollte man in Norwegen mal mitgemacht haben. Das ist auch was Traditionelles hier, besonders Jugendliche gehen gern mal für ein Wochenende auf eine hytte, die meist auf irgendeinem Fjell (Hochebene) liegt, um sich da in freier Pampa mal richtig die Kante zu geben. Prima, Wochenende also verplant.

Ansonsten ist das Haus wie gesagt der Burner. 3 Etagen, die Einrichtung ist ein Traum. Es gibt im Haus verteilt 3 Plasma-Screens, einer davon im Bad und einer in der Küche. Zudem haben die hier die größte Badewanne, die ich je gesehen hab. Mit eingebauten Sitzen und Massagefunktion. Und Lichtorgel.  Badezimmer-Diskothek also. Ich wusste gar nicht, dass es so was überhaupt gibt. Mein Zimmer hat 30 m² und ich hab ein eigenes Bad - das ist das Beste.

So also heute der erste Morgen, was völlig ungewohnt war. Erstmal eine SMS von Kirsten: Schlaf dich ruhig aus, ich bring Torber weg. Wenn du heut bisschen Wäsche zusammenlegst, reicht das schon.  Okay? Gut. Gehe aber trotzdem mal runter. Soll ich nicht mal Frühstück machen? Nein. Soll ich heute Abend kochen? Nein, das kann Kirsten selbst. Putzen? Auch nicht. Äh - Wozu bin ich denn eigentlich hier?!

So bin ich jetzt alleine und sitze in der Küche. Hab erstmal nen Kaffee gemacht (ui, Vollautomat. Wie daheim!) und dann mal den Kühlschrank inspiziert. Mein Lieblingsthema.  Auch der Kühlschrank ist kingsize, der geht nämlich um die Ecke (ohne Witz, ich kann mich reinstellen und die Tür zumachen. Echt jetzt. Ich hab's eben getestet. Wo gibt's denn sowas, verdammt nochmal!) und ist vollgestopft mit aller möglichem Scheiß. Generell ist die Küche hier proppevoll mit Essen, und zwar in jeder Ecke. Ich finde 3 verschiedene Sorten Cracker, Schoko- und Karamellsoßen, Smoothies, um die 15 verschiedenen leckeren ungesunden Getränke, leckere Sachen ohne Ende.  Oh Gott, ich glaub, ich bin im Schlaraffenland. Ich werde hier zunehmen und durch Norwegen rollen. Das ist doch mal ein Unterschied zu Tonje, die ihren 3 Töchtern morgens 4 Vitamintabletten hingelegt hat und dazu Leitungswasser und nur 100% Vollkornprodukte. Ja, es geht auch anders.  Das hier ist die Art gesunder Ernährung, die ich bevorzuge. Zum Frühstück also Kaffee und mal testweise Cracker mit Karamellsoße. Ups. Zu spät festgestellt, das waren Olivencracker.  Naja, ist ja noch früh am Morgen.

Was mach ich also jetzt? Es muss doch irgendwas zu tun geben hier.  Ich könnte ein bisschen saugen und die Wäsche zusammenlegen und dann kann ich relaxen, weil das Haus ansonsten blitzblank ist. Um fünf Torber von der Schule abholen, dann hab ich Feierabend. Ist das hier Urlaub, verdammt nochmal?! Ich brauch Aufgaben!

Wie auch immer, die Familie ist jedenfalls ein Volltreffer, meine Woche ist relaxed, das Wochenende verplant. Morgen werd ich 21 (oh Gott.) und da hab ich den Nachmittag frei und kann einen trinken gehen am Abend, meinte Kirsten. Prima, dann geht's nach Tønsberg, hoffentlich kommen ein paar Leute aus Skien. Auch, wenn's komisch ist, nicht daheim zu sein. Aber ich geh ja jetzt auf die 30 zu, da kann man dann schon mal auswärts feiern, nech... ;-)

Soviel mal zu heute.

Veldig mange hilsen fra Norge,

Romy

(Ach ja, ich wollte Bilder hochladen. Aber das Wetter ist gerade beschissen. Wenn's heute noch sonnig wird, pack ich nachträglich welche hier rein.)

31.8.09 09:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen